Deutscher Wetterdienst strebt nach mehr Frauen in Führungspositionen

Post in: Englisch

Am Freitag, den 30. Juni 2017 traf ich mich mit einigen Führungskräften des Deutschen Wetterdienstes auf der Führungskräftekonferenz des DWD in dessen imposantem Hauptgebäude in Offenbach am Main zu einem Gespräch über das Thema Frauen in Führungspositionen.
Wir sprachen über einige der Hindernisse für Frauen auf dem Weg in höhere Führungsebenen sowie die Vorteile für Unternehmen, Frauen in Führungspositionen zu haben. Ich schilderte ein paar Ideen für erste Schritte in diese Richtung. Auf vielfachen Wunsch ist meine Präsentation dazu hier verfügbar.
Ich bin dankbar für die ausgezeichnete Diskussion, das breite Interesse, die persönliche Reflexion über die Art und Weise, wie historische Zeiten und Erziehung als Männer und Frauen einen Einfluss auf die Entwicklung unserer Karrieren hatten, sowie die großartige Organisation der ganzen Veranstaltung. Ich hoffe, dass ich die Gelegenheit bekommen werde, in einigen Jahren wiederzukommen und zu sehen, was aus den Zielen des DWD geworden ist!

Der DWD bietet eine faszinierende Mischung aus Wissenschaft und öffentlicher Dienstleistung über ganz Deutschland, mit 2400 Angestellten. Neben dem Wetter und meteorologischen Phänomenen wird auch Radioaktivität beobachtet und überwacht. In den 65 Jahren als Gesamtorganisation (und einer über die Beobachtungen hinaus länger zurückreichenden Geschichte, datierend bis 1781) entstanden mehr als 90.000 Wettervorhersagen und 25.000 Unwetterwarnungen, um nur einige der beeindruckenden statistischen Fakten zu nennen. Der DWD unterstützt Schiffe, Piloten und Offshore-Standorte. Ein ziemlich ausgedehntes Repertoire, ganz zu schweigen von dem damit verbundenen Datenmanagement. Alle Achtung, DWD!

Leave a Reply