Aspekt #5 warum wir Frauen in der Führung brauchen: Sichtbarkeit durch Bekanntheit

Post in: Englisch

Ein weiterer Aspekt, wie Frauen in Führung etwas Besonderes beitragen könnten, ist dass sie oft zu Anfang einen Token-Status haben. Sie können diesen Status nutzen, um eine Sichtbarkeit oder Aufmerksamkeit auf ihr Thema oder ihre Priorität zu lenken.

Ein „Token“ ist ein Mensch, der ein sichtbares Merkmal trägt, das ihn von den anderen in der Gruppe unterscheidet. Zum Beispiel eine Frau unter Männern, ein Ausländer unter Deutschen.
Das Merkmal prägt alle Interaktionen. Die Person wird meistens als „anders“ wahrgenommen.
Die Person ist:
• extrem sichtbar als Symbol für die Bevölkerungsgruppe und
• unsichtbar als Individuum mit eigenen Ideen.
Jede Handlung und jeder Fehler stehen im Scheinwerferlicht.
Allein “Anderssein” ist kraftraubend.
Es gibt Strategien damit umzugehen, laut Rosabeth Moss Kanters Forschung.

  1. Unsichtbarkeit: sich unauffällig verhalten, nichts sagen, “schwarzen Anzug tragen.”
  2. Traumhafte, fehlerfreie, goldrichtige Leistung, um sich Respekt zu schaffen.
  3. “Notoriety”: Bekanntheit. Sie benutzen ihre Sichtbarkeit, um ihre Botschaft sichtbar zu machen (Bsp. Prinzessin Diana mit ihrer Botschaft über Landminen).

Welche Themen wollen wir sichtbar machen? Es ist ganz einfach für eine Frau, ein Thema sichtbar zu machen, wenn sie an der Macht ist, so lange Frauen immer noch einen Ausnahmestatus haben. Sie muss es nur äußern. Und wieder äußern. Und wieder. Und das Thema bekommt Sichtbarkeit durch ihre Sichtbarkeit.

Weibliche Führungskräfte können diesen Token-Status benutzen, um die Aspekte sichtbar zu machen, die ihnen wichtig sind.

Dadurch, dass wir neue Menschen und neue Sichtweisen einbringen können, schaffen wir auch neue gesellschaftliche Bilder von Führungskräften, und wir erweitern dadurch die Definition von Führung. Eine gute Sache, die es auch Männern in Führung erlaubt, sich zu entfalten. Fürsorglich gegenüber anderen zu sein. Höflich, freundlich zu sein.

Quellen

  • Martin, Jennifer L. 2012. Critical Leadership: Identity and Recognition for Minority Status Bosses. In: Managing Diversity in Today’s Workplace: Strategies for Employees and Employers. Edited by Michele A. Paludi. Santa Barbara, CA: Praeger.
  • Kanter, Rosabeth Moss. 1993/1977. Men and Women of the Corporation. New York: Basic Books. Token Status descriptions on Pp. 216-222.

Andere relevante links

Leave a Reply