Qualität & Leistung Evaluation: offentlicher Vortrag am 10.02.2011

Prof. Heather Hofmeister, Ph.D., Soziologie mit dem Schwerpunkt Gender- und Lebenslaufforschung und Prorektorin der RWTH für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs, lädt Sie
am 10. Februar 2011, 19 Uhr,
im Ford Saal des Super C, Templergraben 57,
zu einem interaktiven Vortrag:

„Ein Einblick in das Wissenschaftssystem. Ist die Evaluation von beruflicher Qualität und Leistung vorurteilsfrei für Männer _und_ Frauen?“

Der Vortrag wird vom GoBIT-Team präsentiert. GoBIT ist eine Gruppe, die sich 2009, unter der Leitung von Prof. Hofmeister, aus einem studentischen Arbeitskreis gegründet hat. Die Zielsetzung dieses Arbeitskreises ist es, verschiedene Diskriminierungsmechanismen im Wissenschaftsbetrieb aufzudecken, zu erklären und somit in Zukunft möglichst zu vermeiden. “Es wird unnötig Potenzial verschenkt. Wir wollen dieses Potenzial entdecken und die Mechanismen, die junge Frauen und Männer ausschließen, sichtbar machen,“ so Prof. Hofmeister. GoBIT Mitglieder sind (in alphabetischer Reihenfolge) Jan Birmans, Ulrich Bongartz, Nils Matzner, Wolfgang Röntgen, Sarah Schulz und Johannes Sträterhoff.

Der Vortrag bietet mit wissenschaftlich belegten Fakten und einem Live-Experiment eine Diskussionsgrundlage für interessierte ZuhörerInnen. Wir wollen zeigen, dass Fortschritt eine genderkompetente Wissenschaftskultur braucht. Nicht nur der universitäre Sektor sondern auch die Bereiche Arbeitskultur und Ökonomie können von Genderkompetenz nur profitieren. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist kostenlos.

GoBIT is a volunteer group of 5 men and 1 woman working since 2009 to develop a gender+ sensitivity training primarily targeted for a technical university in Germany that has the lowest percent of women professors in the nation. The project is led by Prof. Heather Hofmeister, Sociology/ Gender and Life Course Research. The training attempts to open minds of especially engineering and natural science professors so that they are more likely to recognize talent in people different from themselves, with a main priority on opening engineering and natural sciences at our university to women. Our one-hour, hands-on training exposes how context, assumptions, and bias change the ability of people accurately to interpret the actions and talents of another. Current GoBIT members are, in alphabetical order: Jan Birmans, Ulrich Bongartz, Nils Matzner, Wolfgang Röntgen, Sarah Schulz, and Johannes Sträterhoff.

2 Comments

  1. […] GoBIT Presentation Invitation explaining gender bias in evaluation procedures. Blog from 01.01.2011 […]

  2. […] GoBIT Presentation Invitation explaining gender bias in evaluation procedures. Blog from 01.01.2011 […]

Leave a Reply