Monthly Archive
for: ‘Oktober, 2012’

Der König, Aschenputtel und das Dilemma der 168 Stunden: Arbeit und Freiraum aus Geschichts- und Lebenslaufperspektive

Aus: Hofmeister, Heather 2012. Der König, Aschenputtel und das Dilemma der 168 Stunden: Arbeit und Freiraum aus Geschichts- und Lebenslaufperspektive, in Jeschke, Sabina u.a. (Hg.) Arbeit im Wandel. Trends und Herausforderungen der modernen Arbeitswelt. Berlin: Lit-Verlag, 13-16.   Ich schreibe dies an einem verschneiten Februarmorgen in meinem Heimbüro. Das Thema „Arbeit im Wandel“ lädt mich dazu ein, über […]

Read More

Die Kultur Verändern – ein Rezept in drei Teilen. Oder: der „Quotenfrauenclub“

Kürzlich arbeitete ich mit einer Gruppe berufstätiger Frauen zusammen. Dabei entwickelten wir ein paar Lösungswege zur Erhöhung der Anzahl weiblicher Vorbilder in Deutschlands Führungsetagen. Die Ideen sind so einfach und so konstruktiv, dass ich sie gerne weitergeben möchte. Loben Sie Führungskräfte, die Dinge tun, die Sie mögen, und beschreiben Sie sehr genau, was diese Personen […]

Read More

Die Zeit-Besitz-Gleichung, oder: warum bezahlte Hilfe in Anspruch nehmen?

Wenn wir nicht arbeiten, arbeiten wir dann immer noch? Mit anderen Worten: ist bezahlte Arbeit die einzige Art von Arbeit? Natürlich nicht. Unbezahlte Arbeit – in Form von Pflege und Sorge für Angehörige, Haushaltsarbeiten, Körperpflege, Pflege von Beziehungen – ist für das Leben unverzichtbar. Diese Aufgaben werden in der Regel nicht wahrgenommen, bis sie mit […]

Read More

Nahrung fürs Denken: oder „eine ausgewogene intellektuelle Ernährung“

Wie sehr sind Nahrung und Arbeit bildlich miteinander verknüpft? Das ist ein Thema, mit dem ich mich am heutigen Sonntagvormittag befasse. In meiner Lehrveranstaltung zur Einführung in die Soziologie, die in dieser Woche zum ersten mal stattfindet, werde ich am Dienstag darüber reden, dass eine gesunde Hochschulausbildung, genau wie eine gesunde Ernährung eine große Vielzahl […]

Read More

Authentisch bei der Arbeit II: Wir sind was wir tun

Wir beeinflussen unsere Arbeit, ohne Zweifel. Aber unsere Arbeit beeinflusst wiederum auch uns. Wie oft reden wir über diese Tatsache? Wie oft stellen wir uns die Frage: „In was für eine Art von Mensch wird mich diese Arbeit verwandeln?“ Wenn wir junge Menschen in Bezug auf ihre berufliche Karriere beraten, beziehen wir diesen Aspekt dann […]

Read More

Gärtnern als Arbeit

Manche sagen, Kinder großziehen ist wie Gartenarbeit. Andere sagen, Freundschaften pflegen ist wie Gärten pflegen. Es gibt gute Gründe für solche Vergleiche. Ich sage, der Arbeitsplatz gleicht der Arbeit im Garten. Und zwar aus folgenden Gründen: Da gibt es die Dinge, die Sie mögen: Schmetterlinge; gute Insekten, die schlechte Insekten vertilgen; Igel, die Schnecken fressen, […]

Read More

Personenwahrnehmung und Authentizität: Widerspruch?

Reflect for a moment: Are you where you want to be in your work life? Do you have the feeling that you’re not taken at face value, that you’re not coming across as you are? Do you have ideas about why that’s happening? Do you have solutions for yourself? The Organization “Women in Business” at […]

Read More